Die größten Hemmschuhe

Auf dieser Seite finden Sie die mit Abstand größten Probleme, die den Erfolg der meisten Organisationen ausbremsen. Diese Probleme sind so verbreitet, dass die meisten glauben, sie wären normal. 

Tatsächlich kosten sie jedoch jeden Tag ein Vermögen, da sie die Unternehmenskultur vergiften, die Nerven der Mitarbeiter verschleißen und zu Ziel- und Ressourcenkonflikten und schlechten Projekt- und Geschäftsergebnissen führen. Ein Schlaglicht auf das wahre Ausmaß dieser Hemmschuhe werfen die Studienergebnisse und Video-Clips, die Sie im Newsroom finden.

Das Allmende-Problem

Das Allmende-Problem zählt zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Es ist sowohl für den Raubbau natürlicher Ressourcen als auch für zerstrittene Führungsteams und den Ruin zahlloser Unternehmen verantwortlich. 

Die PiL-Arbeitsplatzstudie mit über 40.000 Teilnehmern zeigt, dass über 80% der Unternehmen unter unklaren Zielen, häufig wechselnden Prioritäten, Ressourcenkonflikten, resignierten Mitarbeitern und schlechten Geschäftsergebnisse leiden.

 

Crossroad signpost saying this way, that way, another way concept for lost, confusion or decisions
Schlechte Projektergebnisse

Die Anpassungsfähigkeit (Agilität) vieler Organisationen wird durch einen schlechten Wirkungsgrad der Projekte ausgebremst. 

Die Studie „Projekte – Abenteuer Wertvernichtung“ von Prof. Gröger mit nahezu 1.000 deutschen Führungskräften belegt jedoch, dass der Wirkungsgrad, also der Nutzen von Projekten so niedrig ist, dass der überwiegende Teil der hierfür eingesetzten Ressourcen wirkungslos verpufft.

burning_Rubber-2
Fehlendes Engagement

Fehlendes Engagement kostet die Unternehmen nicht nur enorm viel Geld sondern bremst auch ihre Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit aus.

Der Engagement-Index von Gallup® belegt, dass sich nur etwa 16% der deutschen Mitarbeiter wirklich für die Unternehmen engagieren, während 84% der Mitarbeiter nur „Dienst nach Vorschrift“ machen, bzw. bereits innerlich gekündigt haben. 

Engagement-5
Schlechter Lerntransfer

Das Entwicklungstempo vieler Organisationen bleibt weit hinter den Erwartungen zurück, weil herkömmliche Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen das neue Wissen nicht nachhaltig verankern.

Die Kienbaum-Kooperationsstudie zur Personalentwicklung zeigt, dass der Lerntransfer von Weiterbildungsmaßnahmen sehr niedrig ist, weil 75% der vermittelten Inhalte innerhalb eines Jahres nicht mehr angewandt wird.

Resistenz